20% Rabatt auf ALLE Capital Soleil Produkte

Sonne, Urlaub und gute Laune – der Sommer kann kommen! Doch mit der heissen Jahreszeit tauchen auch immer wieder Mythen zum Thema Sonnenschutz auf. Wir schauen uns einige davon an und geben zusätzliche Tipps für einen sicheren Aufenthalt in der Sonne.

1. Mythos: Mit Sonnencreme wird man nicht braun

Gebräunte Haut gehört für viele zum Sommer dazu und gilt nach wie vor als Schönheitsideal. In diesem Zusammenhang hält sich ein Mythos besonders hartnäckig: Verwendet man Sonnenschutz, kann die Haut nicht bräunen. Nicht selten ist dies für Sonnenanbeter ein Grund, sich vor dem Sonnenbaden nicht einzucremen. Das kann jedoch fatale Folgen haben, denn die ungefilterte UV-Strahlung der Sonne begünstigt Sonnenbrand, vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs. Das Auftragen eines Sonnenschutzmittels sollte deshalb immer höchste Priorität haben – und braun wird man dabei auch noch, denn trotz UV-Schutz bilden die Pigmentzellen Melanin, wenn sie mit UV-Strahlung in Berührung kommen. Der Grund hierfür ist, dass Sonnencreme die Strahlen filtert und nicht vollständig blockiert. Der Bräunungsprozess findet also in jedem Fall statt, er dauert nur etwas länger. Achte stets darauf, einen Sonnenschutz mit Breitband-Filter gegen kurzwellige UVB- und langwellige UVA-Strahlung zu verwenden. 

 

Gut zu wissen: Neben klassischer Sonnencreme gibt es auch Sonnensprays mit sehr hohem UV-Schutz, die die natürliche Bräune verlängern. Wünschst du dir dazu noch eine intensivere Bräune, eignet sich das Vichy CAPITAL SOLEIL Bräunungsintensivierende Sonnenspray mit LSF 30 oder LSF 50. Es beschleunigt den Bräunungsprozess, sorgt für einen gleichmässigeren Hautton und verlängert die Bräune um bis zu einen Monat.

2. Mythos: Mit UV-Schutz nimmt man kein Vitamin D auf

Vitamin D ist essenziell für viele Funktionen unseres Körpers. Kommt die Haut mit Sonnenlicht in Kontakt, kann sie das Vitamin zu einem Grossteil selbst bilden. Das funktioniert, indem die UVB-Strahlen der Sonne mit dem Protein 7-DHC in der Haut interagieren und es in Vitamin D3 umwandeln. Dabei handelt es sich um die aktive Form von Vitamin D. Oft stellt sich bei Sonnenfans die Frage, ob die Verwendung von Sonnencreme die hauteigene Produktion von Vitamin D einschränkt oder gar gänzlich verhindert. Hier gibt es jedoch erfreuliche Nachrichten: Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass Menschen ohne einen bereits vorhandenen Mangel ihren Vitamin-Spiegel trotz Sonnenpflege weiterhin aufrechterhalten können (1).

3. Mythos: Im Schatten oder bei Wolken braucht man keinen Sonnenschutz

Der Aufenthalt in der prallen Sonne birgt bekanntermassen viele Risiken für die Gesundheit und ist nicht empfehlenswert – schon gar nicht ohne Sonnenschutz. Doch wie sieht das eigentlich im Schatten aus? Irrtümlicherweise glauben viele Menschen, dass im Schatten kein Sonnenschutz notwendig sei. Die Strahlung der Sonne erreicht uns jedoch auch hier, denn sie wird von der Umgebung reflektiert und gestreut. Darüber hinaus können Sonnenschirme und Markisen die UV-Strahlen nur zum Teil blockieren. Es ist daher wichtig, auch im Schatten einen Sonnenschutz mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 20) zu verwenden. Das Bräunen im Schatten und mit UV-Schutz hat zudem direkt zwei Vorteile: Du bräunst zwar langsamer, aber dafür gleichmässiger und verringerst zugleich das Risiko für UV-bedingte Hautschäden. Und: Auch bei bewölktem Wetter dringt UV-Strahlung auf die Erdoberfläche und in die Haut. Ein blauer Himmel mit vereinzelten Wolken ist sogar noch tückischer, denn die Sonne wird auf diese Weise zum Teil stark reflektiert.

1. Tipp: Bei Medikamenten auf erhöhte Lichtempfindlichkeit achten

Musst du vorübergehend oder auch dauerhaft Medikamente nehmen, lohnt sich ein genauer Blick auf den Beipackzettel. Es gibt einige Arzneimittel, die als unerwünschte Nebenwirkung die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen. Das bedeutet, dass die Haut schneller zu Sonnenbrand, Hyperpigmentierung und Zellschäden durch UV-Strahlung neigt. Die Haut kann sofort, aber auch verzögert auf das Sonnenlicht reagieren. Medikamente, welche die Lichtempfindlichkeit der Haut beeinflussen können, sind zum Beispiel verschiedene Schmerzmittel, Antibiotika, Blutdrucksenker und Chemotherapeutika. Um ganz sicher zu gehen, frage im Vorfeld beim Arzt oder in der Apotheke nach Risiken in Bezug auf Sonnenlicht und trage einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor auf. Für dein Gesicht kannst du auch eine Anti-Aging-Tagespflege mit integriertem Lichtschutzfaktor verwenden, wie beispielsweise Vichy LIFTACTIV B3-Anti-Pigmentflecken LSF 50.  

2. Tipp: Sonnenschutz grosszügig auftragen und regelmässig erneuern

Sonnenschutzmittel sind unerlässlich, wenn du deine Haut vor den schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlung schützen möchtest. Doch wusstest du, dass die meisten Menschen zu wenig Sonnenschutz auftragen? Oft werden Gesicht und Körper so eingecremt, wie wir es durch unsere normale Hautpflege gewöhnt sind. Damit der bestmögliche Schutz erzielt werden kann, sind jedoch wesentlich grössere Mengen an Sonnenschutzmitteln erforderlich. Für dein Gesicht benötigst du etwa einen Teelöffel Sonnencreme, für den gesamten Körper rund drei Esslöffel. Darüber hinaus ist das regelmässige Nachcremen wichtig. Erneuere den Sonnenschutz alle zwei bis drei Stunden. Warst du im Wasser, hast geschwitzt oder dich mit einem Handtuch abgetrocknet, ist ein sofortiges Nachcremen erforderlich. Auch im Alltag, wenn du beispielsweise eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor verwendest, solltest du die Creme regelmässig erneut auftragen. Und: Sonnenschutz ist das ganze Jahr über wichtig, um deine Haut vor UV-Strahlung zu schützen. Das Vichy CAPITAL SOLEIL UV-Age Daily LSF 50+ ultra-leichte Sonnenfluid mit Anti-Aging-Formel eignet sich perfekt für die tägliche Anwendung und hinterlässt ein unsichtbares Finish.  
 
Du siehst, einige der bekanntesten Mythen rund um das Thema Sonnenschutz halten sich hartnäckig, obwohl die Fakten dahinter ganz anders aussehen. Sich vor der UV-Strahlung der Sonne zu schützen, ist immer wichtig – jeden Tag und zu jeder Jahreszeit. Mit unseren Tipps bist du perfekt auf den sicheren Umgang mit der Sonne vorbereitet und kannst das schöne Wetter in vollen Zügen geniessen.  

 

Quellen:

1. Skin Cancer Foundation. Sun & Skin News. 2023 Okt. URL: https://www.skincancer.org/de/blog/sun-protection-and-vitamin-d/

VICHY Newsletter

EXKLUSIVE VORTEILE SICHERN

Erhalte zuerst kostenlose Infos und Experten-Tipps zu Hautpflege, Neuprodukten, Gewinnspielen & Community-Events

Skinconsuktai-banner (1)

HAUT DIAGNOSE

UNTERSTÜTZT DURCH SKINCONSULT AI

BESTIMMEN SIE DIE PRIORITÄTEN IHRER HAUT

STARTEN SIE IHRE DIAGNOSE